Sie sind hier: Home
Deutsch
English
Français
Español
Italiano
Sonntag, 26.02.2017

Armando: Am Rand. Erscheinungen. Neue Arbeiten bis 26. Februar im Hölderlinturm

 

Der niederländische Künstler Armando (*1929) lebt und arbeitet in Potsdam und Holland. Seine Werke finden sich in privaten und öffentlichen Sammlungen. Seine neuesten Arbeiten sind bis 26. Februar 2017 im Hölderlinturm zu sehen.

 

-------------------------------------

 

Das neue Programm erscheint im März

Die frisch gekürte Peter-Huchel-Preisträgerin Orsolya Kalász liest am Dienstag, 4. April um 20 Uhr aus ihrem Lyrikband "Das Eine". Wir freuen uns und gratulieren zum Preis!

Ausblick: 23. März: Workshop und Performance mit Katinka Kraft / 2. April: Vernissage Ena Lindenbaur / 25. April: Buchvorstellung mit Kurt Oesterle: Wilhelm Waiblinger / 8. bis 14. Mai: "Hölderlin und die Musik". Eine Woche mit Vorträgen, Konzerten und einem Seminartag / 21. Mai: Internationaler Museumstag: Kostenloser Eintritt, kostenlose Führungen / 26. bis 28. Mai: Tübinger Bücherfest mit poets' corner, Sprechduette (Julia Trompeter und Xaver Römer), Time Brunke ... und Bücherflohmarkt im Garten des Hölderlinturms / 30. Juni bis 9. Juli: "Die Welt im Zelt". Das erste Tübinger Jurtenfestival! /  literarische Stocherkahnfahrten mit Musik und vieles mehr!

Wenn Sie unser Programm zugeschickt bekommen möchten, genügt eine kurze E-Mail an: museum(at)hoelderlin-gesellschaft(dot)de

 

Öffnungszeiten des Museums:

Dienstag bis Freitag: 10 bis 12 und 15 bis 17 Uhr

Samstag, Sonntag, Feiertage: 14 bis 17 Uhr, um 17 Uhr wird eine öffentliche Führung angeboten.

Eintritt: 2,50 / 1,50 Euro, Führung: 3 Euro

 

 

 

 

 

Die Hölderlin-Gesellschaft Tübingen

Die Hölderlin-Gesellschaft, deren Mitglieder Wissenschaftler, Hölderlin-Experten und -Liebhaber sind, hält das Werk des bedeutenden deutschen Dichters wach. Ihr Ziel ist es, das Verständnis für das Werk Friedrich Hölderlins zu vertiefen und die Erforschung und Darstellung seiner Dichtung, seines Lebens und seiner Zeit zu fördern.

Friedrich Hölderlin (geb. 1770) war eine Persönlichkeit, die noch heute Leser und Leserinnen in vielen Ländern der Welt in ihren Bann zieht. Das einzigartige Werk und Leben dieses außergewöhnlichen Menschen hat zahlreiche Anhänger im universitären sowie privaten Bereich.

Die Hölderlin-Gesellschaft bietet die ideale Plattform, sich literarisch und wissenschaftlich mit dem Leben und Werk des bedeutenden Lyrikers zu befassen und sich darin zu vertiefen. Erfahren Sie auf unseren Seiten mehr über Friedrich Hölderlin und die Aktivitäten unserer literarischen Gesellschaft.


 

Wenn aus dem Himmel...

 Wenn aus dem Himmel hellere Wonne sich

 Herabgießt, eine Freude den Menschen kommt,

      Daß sie sich wundern über manches

           Sichtbares, Höheres, Angenehmes:

 Wie tönet lieblich heilger Gesang dazu!

 Wie lacht das Herz in Liedern die Wahrheit an,

      Daß Freudigkeit an einem Bildniß -

           Über dem Stege beginnen Schaafe

 Den Zug, der fast in dämmernde Wälder geht.

 Die Wiesen aber, welche mit lautrem Grün

     Bedekt sind, sind wie jene Haide,

           Welche gewöhnlicher Weise nah ist

 Dem dunkeln Walde. Da, auf den Wiesen auch

 Verweilen diese Schaafe. Die Gipfel, die

      Umher sind, nakte Höhen sind mit

           Eichen bedeket und seltnen Tannen.

 Da, wo des Stromes regsame Wellen sind,

 Daß einer, der vorüber des Weges kommt,

      Froh hinschaut, da erhebt der Berge

           Sanfte Gestalt und der Weinberg hoch sich.

 Zwar gehn die Treppen unter den Reben hoch

 Herunter, wo der Obstbaum blühend darüber steht

      Und Duft an wilden Heken weilet,

           Wo die verborgenen Veilchen sprossen;

 Gewässer aber rieseln herab, und sanft

 Ist hörbar dort ein Rauschen den ganzen Tag;

      Die Orte aber in der Gegend

          Ruhen und schweigen den Nachmittag durch.