Hölderlin-Gesellschaft / Hölderlintagung
Deutsch
English
Français
Español
Italiano

Jahrestagungen

In zweijährigem Turnus findet -in der Regel im Juni- die Jahrestagung der Hölderlin-Gesellschaft an wechselnden Orten statt. So zum Beispiel 2010 in Berlin, 2012 in Tübingen und 2014 in Konstanz.

Diese Tagung ist ein offenes Austauschforum für Publikum, Hölderlinleser, Wissenschaftler und Künstler.

Von Donnerstag bis Sonntag werden Vorträge und Seminare angeboten, ebenso -je nach Angebot des jeweiligen Ortes- Ausstellungsbesuche und Besichtigungen.

Die Tagungskarte kostet für Mitglieder 30 Euro, für Nichtmitglieder 40 Euro. Studenten und Schüler erhalten Ermäßigung (20/30 Euro).

Das Programm für die nächste Tagung wird rechtzeitig auf der Homepage der Hölderlin-Gesellschaft bekannt gegeben, Anmeldungen sind über Telefon, Internet oder per Post möglich.

JAHRESTAGUNG 2016

Die Tagung findet vom 19. bis 22. Mai in Bad Homburg statt. Thema wird das Homburger Folioheft sein. In Workshops und Seminaren wird das Lesen von Hölderlins Handschrift geübt und ausgewählte Texte ausführlich besprochen. Eine Ausstellung von Originalblättern aus dem Homburger Folioheft, die in der Württembergischen Landesbibliothek (Hölderlin-Archiv) treuhänderisch verwaltet werden, wird begleitend zur Jahrestagung angestrebt.

 


Für unsere Mitglieder:

In der während der Jahrestagung durchgeführten Mitgliederversammlung finden alle vier Jahre die Wahlen für Vorstand und Beirat statt. Die letzte Wahl war 2014, die nächste wird 2018 sein.

Hier können Sie Formulare für Ihre Wahlvorschläge herunterladen. Bitte senden Sie sie ausgefüllt und unterschrieben per Post an die Geschäftsstelle Bursagasse 6, 72070 Tübingen.

 Formblatt Vorstandswahl 

 Formblatt Beiratswahl

 

 

Arbeitsgespräch junger Hölderlinforscher

Ankündigung/ call for papers:

Arbeitsgespräch junger Hölderlinforscher:

Schwierige Textstellen – Methodenprobleme

Donnerstag, 19. Mai 2016, 14.30-17.00 Uhr

Am Eröffnungstag der Hölderlin-Jahrestagung 2016 in Bad Homburg (vom 19. bis 22. Mai) soll ein zweistündiges Arbeitsgespräch stattfinden, das von Martin Vöhler (Thessaloniki) und Jörg Robert (Tübingen) geleitet wird. Das Gespräch gibt jungen Hölderlinforschern (vornehmlich Doktoranden) Gelegenheit, ‚schwierige Stellen‘ aus Hölderlins Werk, die in ihren Arbeitszusammenhängen von besonderer Bedeutung sind, den übrigen Teilnehmern mit einer knappen Einleitung vorzustellen, so dass hier das Arbeitsgespräch jeweils ansetzen kann. Das Arbeitsgespräch, das ganz dezidiert Werkstattcharakter haben soll, will auch ein Forum für neuere Methodenfragen sein, die sich bei der Forschung über Hölderlins Werk und seine Bezüge stellen.

Bewerbungen mit (1) einem Lebenslauf von 10 Zeilen, (2) einer halbseitigen Skizze des Arbeitsvorhabens und (3) einem Diskussionsvorschlag richten Sie bitte bis zum 01. März 2016 an mvoehler@lit.auth.gr und joerg.robert@uni-tuebingen.de. Die Einladungen werden nach Sichtung und Auswahl der Vorschläge zusammen mit der Textgrundlage am 01. April 2016 versendet. Bitte geben Sie Ihre Adresse und Ihre e-Mail-Adresse an.