Sie sind hier: Hölderlinturm / Aktuelle Veranstaltungen.
Deutsch
English
Français
Español
Italiano
Donnerstag, 19.10.2017

 

 

Tübinger Jazz&KlassikTage vom 14. bis 22. Oktober

Wir sind dabei mit einem Gitarrenkonzert von Christoph Denoth: "Hommages II - A Musical dedication" in der Kapelle des Evangelischen Stifts!

Christoph Denoth. Foto: B. Ealovega

Der Basler Gitarrist Christoph Denoth ist mit seinem Instrument in den großen Konzertsälen der Welt unterwegs: In der New Yorker Carnegie Hall, in der Wigmore Hall, dem Mozarteum in Salzburg oder der Berliner Philharmonie.

Nun gastiert er zum zweiten Mal in Tübingen: Nach einem ausverkauften Konzert im Hölderlinturm im vergangenen Jahr sind die neuen musikalischen Widmungen Denoths dieses Mal in der Kapelle des Evangelischen Stifts zu hören: Am Mittwoch, 18. Oktober um 19.30 Uhr.

"Hommages II - a Musical Dedication. Denoth verbeugt sich musikalisch vor Komponisten, die ihn prägen und die er verehrt und die selbst wiederum Widmungen komponierten: Sie hören Musik von John Dowland, Fernando Sor, Giuliani, Piazzolla u.a.

 Eintritt: 15 / 12 Euro, im VVK über Reservix oder AK: 18 / 15 Euro.

Direkter Link zur Reservierung:

https://shop.reservix.de/off/login_check.php?id=a03956f47fa1b2dcd4d947529e3c1eb4c8d1be23acb2d651c2e8a7359d1954a6e4f99caec0dc413022e2e1934010aa55&vID=10026&eventGrpID=242287&eventID=1077688

 

Christoph Denoth gab schon im Alter von 15 Jahren Konzerte. Sein Studium der klassischen Gitarre führte ihn an die Musikhochschulen von Luzern, Basel und Zürich. Er besuchte u.a. die Meisterklassen von Pepe Romero und bildete sich bei Oscar Ghiglia an der Musikhochschule Basel zum Solisten aus. Er ist Preisträger internationaler Wettbewerbe. Er tritt oft als Solist mit Orchestern auf wie z.B. dem English Chamber Orchestra, dem London Symphony Orchestra, dem Orchestra Symphonica de Cordoba oder Ensembles wie dem Nouvel Ensemble Contemporain (Peter Maxwell Davies) sowie an internationalen Musikfestivals wie dem von Schleswig-Holstein. Er ist als Solist in der Carnegie Hall in New York, in der Wigmore,  Hall BBC live, und Kings Place London, an der Berliner Philharmonie und am Mozarteum in Salzburg aufgetreten. Kürzlich trug er zudem in New York das Concierto de Aranjuez von Rodrigo vor und gab 2013 sein Debüt an den Londoner Proms.  Er arbeitete zusammen mit  James Gilchsrist (tenor), Dame Felicity Lott (sopran), mit dem Sacconi Quartett und vielen mehr.  Denoth war 2006-2009 Musician-in-Residence am Balliol College in Oxford. Er war der erste Schweizer Musiker, der diese Berufung erhielt. Er hat einen Lehrauftrag an der Royal Academy of Music in London. Denoth tritt international auf, vor kurzem erst am Radio Nacional in Buenos Aires, aber auch in Istanbul, New York, Toronto, Zürich und London.  Christoph Denoth gilt als einer der bedeutendsten Gitarristen der jüngeren Generation und wird oft für seine vielfältigen Klangfarben und seinen intensiven musikalischen Ausdruck gelobt.

 

 

 

18.10.2017