Hölderlin-Gesellschaft / Vorstand / Prof. Dr. Jean-Pierre Lefebvre
Deutsch
English
Français
Español
Italiano

Prof. Dr. Jean-Pierre Lefebvre

geboren 1943; Studium der Germanistik und Philosophie in Lille und Paris (École Normale Supérieure); Agrégation 1968; 1965-1967 Lektor an der Universität Heidelberg; 1969-1971 Maître-Assistant an der Sorbonne; 1975 Promotion; 2001 Habilitation; Professor der Germanistik an der École Normale Supérieure, Paris.

Veröffentlichungen (u.a.): Der gute Trommler. Heines Beziehung zu Hegel, 1986; Die Nacht des Fährmanns, Roman, 1989; Hölderlin. Journal de Bordeaux, 1990; Goethe, modes d’emploi, 2001; zahlreiche Aufsätze u.a. zu Hölderlin, Hegel, Heine, Brecht. Zahlreiche Übersetzungen literarischer und philosophischer Werke aus dem Deutschen seit 1969: Hegel, Phénomenologie de l’Esprit, 1991; Anthologie bilingue de la poésie allemande, 1993 (Bibliothèque de la Pléiade); Hegel, Esthétique, 1995-1997; Paul Celan, Renverse du souffle (Atemwende), 2003; Gerhart Hauptmann, La peau de castor (Der Biberpelz), 2003; Gustav Meyrink, Le golem, 2002; Friedrich Hölderlin, Hypérion, 2005; Sigmund Freud, L’Interprétation du rêve, 2010.