Hölderlin-Gesellschaft / Vorstand / Prof. Dr. Luigi Reitani
Deutsch
English
Français
Español
Italiano

Luigi Reitani. Geboren 1959 in Foggia (Apulien). Studium der italienischen und deutschen Literatur an der Universität Bari. 1983 Promotion mit einer Arbeit über Arthur Schnitzler. 1983-1984 Studienaufenthalt in München. 1984-1985 und 1986-1991 mehrjährige Studien- und  Forschungsaufenthalte in Wien bei Prof. Wendelin Schmidt-Dengler (gefördert durch Stipendien des Österreichischen Bundesministeriums für Unterricht und Kunst sowie der Stadt Wien). Ab 1991 Assistent („Ricercatore“) für Deutsche Sprache und Literatur am Dipartimento di  Lingue e Letterature Germaniche e Romanze der Universität Udine  (Italien). 1998-2000 Forschungsaufenthalt in Basel. Ab 2000 außerordentlicher, seit 2005 ordentlicher  Professor für Neuere Deutsche Literatur an derselben Universität.  1996 einmonatiges Forschungsstipendium der Österreichischen Gesellschaft für Literatur in Wien. Im November 2002 Forschungsstipendium des DAAD in Berlin. 2005-2008 Gastprofessor und Lehrbeauftragter an der Universität Klagenfurt. Zahlreiche Vorträge bei wissenschaftlichen Konferenzen in Italien, Österreich, Deutschland, Tschechien, Slowenien.

Mehr als einhundert Publikationen in italienischer und deutscher Sprache (einige Beiträge wurden auch ins Französische, Englische und Polnische übersetzt) vor allem zur Goethezeit und zur österreichischen Literatur des 20. Jahrhunderts. Übersetzungen und kommentierte italienische Editionen von Werken deutschsprachiger Autoren (u.a. Ingeborg Bachmann, Thomas Bernhard, Elfriede Jelinek, Ernst Jandl, Uwe Johnson, Friederike Mayröcker, Friedrich Schiller, Arthur Schnitzler, Josef Winkler). Herausgeber und Übersetzer einer kommentierten zweisprachigen Ausgabe der gesamten Lyrik Friedrich Hölderlins (Milano: Mondadori 2001; Internationaler Mondello-Preis für literarische Übersetzung 2002; Preis der Stadt Biella für literarische Übersetzungen 2004). Kulturbeiträge für verschiedene italienische Tageszeitungen und für den italienischen Rundfunk. Mitherausgeber der literarischen Reihe OltrE beim Universitätsverlag Forum in Udine. Wissenschaftlicher Betreuer der Österreich-Bibliothek in Udine. Gründer des Kulturvereins Biblioteca  Austriaca in Udine. 2007-2010 Vorstandsmitglied des Italienischen Germanistenverbands. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Elfriede Jelinek-Forschungszentrums in Wien. Mitglied des Ausschusses der Arbeitsgemeinschaft für germanistische Edition. Vorstandsmitglied der Hölderlin-Gesellschaft in Tübingen. Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats des Freien Deutschen Hochstifts in Frankfurt am Main.

Seit 2008 Kulturstadtrat der Gemeinde Udine.